Schädlingsbekämpfung e.K.

Seit 1999 | Rhein-Ruhrgebiet | Westmünsterland

Bekämpfung von Flöhen

Kontakt

Haben Sie Flöhe in Ihrem Haus gefunden? Dann rufen Sie uns an! Wir sind im Rhein-Ruhrgebiet und Westmünsterland für Sie erreichbar. Wir arbeiten schnell, gewissenhaft und gründlich!

Flöhe sind Schädlinge

Der Floh als Schädling gewinnt eine immer größere Bedeutung in menschlichen Behausungen. Dies ist eine Folge der stetig wachsenden Zahl an Haustieren, Katzen und Hunden. Flöhe sind Blutsauger an Tieren und Menschen. Sie können je nach der Empfindlichkeit des Wirtes durch ihren Biss Hautreaktionen oder auch sekundäre Infektionen der Bissstellen verursachen. Je nach Wirt gibt es eine Vielzahl von Floharten: Katzen-, Hunde-, Ratten-, Kaninchen-, Vogel-, Igelfloh usw.
Normalerweise bleiben die Flöhe bei ihrem namensgebenden Wirt. Fehlt aber plötzlich, aus welchen Gründen auch immer, dieser Wirt, dann suchen sich Flöhe einen Ersatzblutspender und das ist oft der Mensch. Ein Floh durchläuft den Entwicklungszyklus vom Ei über die Larve, zur Verpuppung bis hin zum erwachsenen Floh. Es besteht die Möglichkeit, dass Flöhe Krankheitserreger übertragen – so auch Bandwürmer.

Rufen Sie uns an

Ablauf der Flohbekämpfung

Für gute Erfolgsaussichten der Flohbekämpfung ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Schädlingbekämpfer und dem Betroffenen sehr wichtig.


Eine mögliche Bekämpfung kann durch einen 4-Stufen-Plan geschehen. Dieser umfasst:


1. Checkliste: Der Schädlingsbekämpfer gibt dem Auftraggeber eine Checkliste, anhand derer er seine Räume optimal für die Flohbekämpfung vorbereiten kann:

  • Einsammeln von am Boden liegenden Gegenständen (z. B. Spielzeug)
  • Gründlich saugen (Böden, Teppiche, Polster usw.)
  • Staubsaugerbeutel luftdicht verpacken und entsorgen bzw. vernichten (das Absaugen erwischt einen Teil der erwachsenen Flöhe, nicht aber die Larven und es hilft dabei, dass die Bekämpfungsmittel besser in z. B. Teppiche eindringen können).
  • Unterlagen von Haustierruhestätten sorgfältig reinigen oder entsorgen

2. Behandlung der Haustiere: 

  • Haustiere sollen von einem Tierarzt behandelt werden und nicht selbst. 
  • Haustier- und Raumbehandlung sollten zeitnah stattfinden


3. Inspektion: 

  • Die Gewohnheiten und Aufenthaltsplätze der Haustiere sollten gecheckt werden, da hier die meisten Eier, Larven und Puppen sind.
  • Es ist eine Kombination aus Kurz- und Langzeitmitteln nötig, da Eier und Puppen quasi nicht direkt abgetötet werden können, sondern erst die daraus schlüpfenden Larven und Flöhe erwischt werden können.

Schreiben Sie uns