Schädlingsbekämpfung e.K. schädlingsbekämpfung zertifiziert schädlingsbekämpfung zertifiziert

Seit 1999 | Rhein-Ruhrgebiet | Westmünsterland | Schädlingsnotruf Ruhrgebiet Kontakt

Bochum | Essen | Dortmund | Herne | Recklinghausen | Gelsenkirchen | Mülheim | Oberhausen | Duisburg | Düsseldorf | Vreden
Kleidermotten
  • Name: Kleidermotten
  • Wissen. Name: Tineola bisselliella
  • Kategorie: Insekt

Bild: Lamiot, CC-BY-SA-3.0-DE, unverändert

Die Kleidermotte gehört zu den Schmetterlingen bzw. Nachfaltern. Ihre Verbreitung ist weltweit. Der Falter ist 6-9mm groß und er ist dunkelbraun bis zu hellgelb. Die Spannweite der Flügel beträgt ca. 10-15mm und sie sind gewimpert und giebelartig über dem Rücken gefaltet. In der freien Natur nisten die Larven meist in Nestern von Vögel und Säugern, wo sie sich von deren Haare und Federn ernähren. Allerdings sind die Kleidermotten weltweit als Schädling im menschlichen Lebensraum bekannt. Die weibliche Kleidermotte legt ca. 100-250 Eier einzeln auf verschiedenen Textilien ab. Die Entwicklungszeit bis zur  weiß-gelben Larve dauert 2 Wochen. Bis zur Metamorphose zum Falter vergehen 60 Tage bis mehrer Monate. Bis zu 4 Generationen pro Jahr sind möglich.

Schaden: Das Fressverhalten der Larve verursacht Löcher und kahle Stellen in Textilien und Stoffen. Bevorzugt wird Wolle, Pelze oder Felle, allerdings werden auch pflanzliche Gewebe oder synthetische Stoffe gefressen, diese allerdings nicht verdaut. Besonders beliebt sind Kleidungsstücke mit Schmutz- oder Schweißrückständen.

Ähnliche Tiere