Schädlingsbekämpfung e.K. schädlingsbekämpfung zertifiziert schädlingsbekämpfung zertifiziert

Seit 1999 | Rhein-Ruhrgebiet | Westmünsterland | Schädlingsnotruf Ruhrgebiet Kontakt

Bochum | Essen | Dortmund | Herne | Recklinghausen | Gelsenkirchen | Mülheim | Oberhausen | Duisburg | Düsseldorf | Vreden
Echter Hausschwamm
  • Name: Echter Hausschwamm
  • Wissen. Name: Serpulan Lacrymans
  • Kategorie: Pilze

Bild: Gerhard Elsner, CC-BY-SA-3.0-DE, unverändert

Der Echte Hausschwamm ist ein Pilz, der häuptsächlich Holz als Substrat benötigt und dieses zerstört. Der Pilz zeigt ein deutliches Oberflächenmycel, aber auch mit viel verstecktem Wachstum, weshalb er oft lange unentdeckt bleibt. Typisch sind braune weißrandige flache Fruchtkörper, die mit rotbraunen Fruchtschichten versehen sind. Durch Wassertröpfchen an der Oberfläche auch “Tränender Hausschwamm” oder durch die Eigenschaft anorganische Material wie Mauern oder Putz zu durchsetzen auch “Mauerschwamm” genannt.

Der Pilz ernährt sich von Holz oder besser gesagt von Cellulose was auch Stoff, Papier, Kartonagen oder Stroh sein kann. Der Hausschwamm braucht ein feuchtes und warmes Klima ohne Zugluft. Die Ideale Temperatur ist 18-22°C, zu warm mag der Pilz auch nicht. Eine Holzfeuchte von 35-60% ist optimal. In bewohnten Häusern liegt diese bei 10-15%, nur bei Kondensationspunkten oder undichten Stellen bildet sich ein Lebensraum für den Pilz. Zugluft mag der Hausschwamm nicht. Unter Idealbedingungen bildet der echte Hausschwamm ein sehr großes Luftmycel und zeigt eine extrem starke Sporenbildung.

Schaden: Neben dem braunen Kellerschwamm ist der Echte Hausschwamm der Hauptverursacher von Gebäudeschäden durch Schwammbefall. In Mitteleuropa ist er veranwortlich für 32% der pilzverursachten Gebäudeschäden. Der Echte Hausschwamm kann anorganisches Material wie Mauer oder Putz durchsetzen und Holz zerstören, dadurch kann er tragende Strukturen schädigen und schwäche.

Ähnliche Tiere